34. BERICHT ÜBER DIE WEBSITE DER HEILIGEN PALMARIANISCHEN KIRCHE

Tausend Dank an den Gott der Liebe, Gott den Heiligen Geist, für seine weisen Eingebungen, die die Wege bereiten, damit eine große Anzahl von Menschen die wahre Kirche kennen lernen. In letzter Zeit konnte ein wichtiges Apostolat in vielen Ländern durchgeführt werden, dank der Erleuchtung, die der Heilige Geist über die Palmarianische Katholische Aktion ausgießt. Logischerweise werden uns diese Eingebungen durch die Heiligste Jungfrau Maria, die allerreinste Braut Gottes, des Heiligen Geistes, zuteil. Warum wissen wir, dass es Eingebungen Gottes sind? Weil der Mensch zum Bösen neigt, und ohne dem Heiligen Geist kein einziges gutes Werk vollbringen kann. Alles Gute kommt von Gott, und alles Böse wird vom Teufel angezettelt. Wenn Gott Heiliger Geist das Apostolat auf einen bestimmten Weg treibt, ergibt sich eine herrliche Wirkung. Ob die Menschen dann die Warheit annehmen oder nicht, das ist eine andere Sache. Wir verkünden der Welt das Licht der Heiligen Palmarianischen Katholischen Kirche. Ob dieses Licht angenommen oder zurückgewiesen wird, liegt in den Händen der anderen. Vorerst werden wir nicht bekannt geben, wir wir dieses so wunderbare Apostolat ausführen. Der Grund ist, dass die Feinde der Kirche uns nachahmen könnten und anfangen könnten, das gleiche zu tun, um der Kirche Christi Schaden zuzufügen. Es ist wichtig daran zu denken, dass Gott der Schöpfer ist, und dass er die Ideen erschafft, um Gute Werke zu vollbringen, die der Seelenrettung dienen. Satan kann nichts erschaffen, aber er hat viel Erfahrung darin, wie er die Menschen betrügen und ihnen schlechte Gedanken einspeisen kann.

  Unser neues Apostolat ist vor allem auf Englisch sehr erfolgreich, denn bisher hatten wir weitaus mehr Reichweite in spanischer Sprache. Der Fall der römischen Kirche wurde größtenteils durch die Verbreitung von schlechten Sitten verursacht von seiten jener, die sich in die Kirche eingeschleust haben. Heutzutage muss sich niemand mehr in die römische Kirche einschleusen, denn diese ist bereits völlig verdorben. Die Heilige Palmarianische Kirche ist nun an der Reihe, all diese schlechten Sitten wieder abzuschaffen. Aber wie? Nur Gott weiß es und kann dieser Situation abhelfen. Lasst uns an David denken, wie er Goliath besiegte. Genau in dieser Situation befindet sich die wahre Kirche Christi. Die Kirche ist sehr, sehr klein im Gegensatz zu der ihr anvertrauten riesigen Aufgabe, den Menschenmassen wieder die wahre Frömmigkeit und die guten Sitten zurückzugeben. David jedoch nahm einen Stein, warf ihn und tötete den Riesen Goliath. Wie wird die Palmarianische Katholische Kirche siegen? Sie wird aus dem, was die Welt oft zum Bösen gebraucht, einen guten Gebrauch machen: dem Mobiltelefon. So werden wir also dank des Handys die Welt mit einem Wahrheitsregen überfluten und das Böse bekämpfen. So einfach geht das? Ja. Und wie werden wir dieses große Apostolat ausführen? Das ist ein großes Geheimnis, aber in einigen Monaten wird sich eine sensationelle Gegenwart der Heiligen Palmarianischen Kirche auf der Welt kundtun. Wohl ist es wahr, dass auch die Feinde ihre ruchlosen Berichte über sie verdoppeln werden. Da jedoch der Heilige Geist seine Kirche leitet, werden wir immer einen Vorsprung haben.

  Hier folgt nun die Liste der 30 Länder mit den meisten Besuchen auf unserer Website:

1.Argentinien11.U.S.A.21.Kenia
2.Brasilien12.Venezuela22.Chile
3.Indien13.Ecuador23.Pakistan
4.Mexiko14.Bangladesh24.Guatemala
5.Spanien15.Nicaragua25.Paraguay
6.Kolumbien16.Ukranine26.Kamerun
7.Philippinen17.Honduras27.Irak
8.Peru18.Deutschland28.Italien
9.Dominikanische R.19.Kongo Kinshasa29.Polen
10.Nigeria20.Bolivien30.El Salvador

  Und die meisten Besucher verzeichnen wir von diesen drei Städten:

  1. Santa Maria de los Buenos Aires
  2. Santa Fe de Bogota
  3. Lagos

  Argentinien ist weiterhin das Land, in dem unsere Website am meisten besucht wird. Bereits über 200.000 Leute sind schon auf dieser anziehenden Website gesurft. Im Gegensatz zu so vielen Besuchen auf dieser heiligen Seite, sehen wir jedoch nicht viele Früchte. Ein paar gibt es schon, aber nicht so viele wie erwartet bei so vielen Besuchen. Vielleicht bedarf es ein besonderes Ereignis, um die Bekehrung herbeizuführen, wie zum Beispiel, einen Besuch des Papstes Petrus III. Sobald die Pandemie vorbei ist und die Einschränkungen aufgehoben sind werden wir den wahren Papst einladen, Argentinien mit einem Besuch zu ehren. Das wäre eine große Wiedergutmachung für alles, was heute in der römischen Kirche geschieht, deren Oberhaupt ein Gegenpapst ist. In Argentinien hören wir viel über die Skandale der Priester und Klosterfrauen der römischen Kirche. Eigentlich braucht man sich gar nicht darüber wundern, denn es wurde bei den Muttergotteserscheinungen in El Palmar de Troya erklärt. Da es so viele verdorbene Priester in der römischen Kirche gab, hat der Heilige Geist die Gründung des Ordens der Karmeliter vom Heiligen Antlitz in El Palmar de Troya inspiriert, um die Kirche zu retten und für die wahren Verehrer von Jesus, Maria und Josef einen Zufluchtsort zu schaffen. Obwohl die Palmarianische Kirche wegen jeder Dummheit angegriffen wird, schaut was in Rom passiert ist und ihr werdet erkennen, dass sich die Palmarianische Katholische Kirche solche Skandale nicht zu Schulden kommen lassen hat. Und jenen, die uns beschimpfen, sagen wir, sie sollen selber in den Spiegel schauen und ihre eigenen ekelhaften Sünden überdenken, bevor sie Steine auf uns werfen.

  Wie beschränkt sind doch die Journalisten und die Youtuber! Wie kommt es, dass sie nicht merken, wie die antipalmarianische Mafia sie für ruchlose Zwecke ausnützt? Die antipalmarianische Mafia besteht aus einer Gruppe von ehemaligen Mitgliedern der Palmarianischen Katholischen Kirche, die aufgrund ihres lasterhaften Benehmens von der wahren Kirche Christi ausgestoßen wurden. Un da sie in ihrem Inneren eindeutig wissen, dass die Palmarianische Kirche eine ganz große Wahrheit ist, leiden sie fürchterlich unter den Gewissensbissen, die ihnen ihr jetziges Leben bereitet. Es ist eine kleine Mafia, derer sich der Teufel bedient, um der Kirche Christi Schaden zuzufügen. Dem Anschein nach sind es arme Leute, die von unserer Kirche schlecht behandelt wurden, und so gewinnen sie die Sympathie der Menschen, die ihnen zuhören. Eines muss man ihnen lassen, sie sind sehr schlau und stehen jedem Journalisten oder Youtuber, der Information über die Palmarianische Kirche sucht, jederzeit sofort zur Verfügung. Klar, die Journalisten denken sich, toll das es diese Leute gibt! Toll, dass sie uns weiterhelfen! Vorsicht! Ihr werdet von dieser antipalmarianischen Mafia manipuliert. Einer der Hauptanführer ist ein Peruaner, der in Irland, genau gesagt in Wexford, lebt. Wir werden diesmal seinen Namen nicht nennen, auch nicht die Namen der anderen Hauptanführer dieser Mafia, doch sie sollen wissen: Gott ist groß, machtvoll und wird sie früher oder später alle aus dem Wege räumen. Sie sollen zittern vor Gott, vor Gott dem Allmächtigen und dem Gerechten! Alle, die Information über die Heilige Palmarianische Kirche suchen, ermahnen wir erneut, nicht bei jenen Erkundigungen einzuziehen, die aus der Kirche ausgestoßen wurden aufgrund Ihres unverschämten Benehmens. Lest die Briefe des Papstes, Seiner Heiligkeit Petrus III. auf unserer Website www.palmarianischekirche.org und ihr werdet die Heiligkeit der Palmarianischen Katholischen Kirche erkennen.

  All die nützliche Information, die es auf unserer Website gibt, reicht völlig aus, um zu der klaren und deutlichen Schlussfolgerung zu gelangen, dass die Palmarianische Kirche die wahre Kirche Christi ist. Gott, der Erhabene und Weise, verlangt nicht, dass diese Wahrheit akzeptiert wird, ohne dass man zuvor die Beweise dafür erhalten hat, dass es sich um die wahre Kirche handelt. Er hat es so eingerichtet, dass alle, die in seiner Kirche leben und sterben möchten, die heiligste Jungfrau Maria demütig um Zeichen und Licht bitten müssen, damit sie in Frieden akzeptieren können, dass sie die Kirche Christi gefunden haben. Man braucht deshalb sonst niemanden zu Rate ziehen, sondern soll sich nur demütig an die Mutter Gottes wenden, sie um Erleuchtung bitten, und ihr werdet diese in Fülle erhalten. Das ist kinderleicht. Niemand kann behaupten, dass es unmöglich ist, zu wissen, wo die Wahrheit ist. Es geht darum, die Mutter der Wahrheit, unsere himmlische Mutter, die Jungfrau Maria, um Rat zu bitten. Sie ist ja in El Palmar de Troya erschienen, um die katholische Kirche fortzusetzen. Da Rom verdorben war, gab es keinen anderen Ausweg als die Kirche an einen anderen Ort zu bringen.

  Eines der größten Zeichen, dass die Palmarianische Kirche wahr ist, ist der Friede, den man empfängt, wenn man ihre Schriften liest. Wenn man mit bösen Absichten liest, erhält man natürlich keinen Frieden, sondern innere Unruhe. Mit einem guten Vorsatz, die Wahrheit kennen zu lernen, vermitteln die palmarianischen Schriften den Frieden, der einem bestätigt, dass das Gelesene von Gott kommt.