Die Eine, Heilige, Katholische, Apostolische und Palmarianische Kirche oder Die Christlich Palmarianische Kirche

Wer sind wir?

Diese Frage ist leicht zu beantworten. Wir Palmarianer sind Anhänger der Jungfrau Maria. Ihr übergeben wir uns mit unserem ganzen Wesen und lieben Sie inständig. In diesem Punkt gibt es nichts zu diskutieren. Wer die Gottesmutter nicht liebt und ihr nicht dienen will, wird auch nicht daran interessiert sein, Mitglied der palmarianischen Kirche zu sein. Unsere Liebe für unsere himmlische Mutter strahlt nach innen und außen. Die innere Liebe zeigt sich im großen Vertrauen, das wir Palmarianer in unsere Mutter setzen, und auch in unserer tiefen Dankbarkeit für die vielen großen und kleinen Wunder, mit denen Sie fortwährend für ihre treuen Kinder in der Palmarianischen Kirche sorgt. Unsere äußerliche Liebe spiegelt sich vor allem in den wunderschönen Statuen wider, die mit tiefer Hingabe reichlich geschmückt werden; ebenso in Bildern und Schriften, welche eine tiefe Marienverehrung fördern, und nicht zuletzt in den meisterhaften Stickereien, die fortwährend in der Palmarianischen Kirche erstellt werden. Eine Vielzahl der palmarianischen Liedern ist der Erhabenen Jungfrau Maria, Mutter Gottes und unsere Mutter, gewidmet; Lieder voller Schönheit, die unsere Seelen geradezu auf die Stufe der Seraphim in den himmlischen Chören erhebt, und so singend dem Dreieinigen Gott Lob und Preis darbringen und dafür danken, Kinder einer so zärtlichen und liebreichen Mutter wie Maria zu sein.

Die Aufgabe der Heiligsten Jungfrau Maria ist es, uns zu ihrem göttlichen Sohn, Jesus Christus, zu führen und die Allerheiligste Dreifaltigkeit zu lieben. Sie ist der Weg zum Himmel. Die palmarianische Kirche nimmt sehr ernst, was Sie in ihren Erscheinungen in verschiedenen Teilen der Welt gepredigt hat, wobei Sie vor allem die Notwendigkeit des Gebetes und der Buße betont.

Bis zum 6. August 1978 führte die Heiligste Jungfrau Maria die vielen Gläubigen innerhalb der römisch-katholischen apostolischen Kirche, wie sie es während fast 20 Jahrhunderten getan hatte. Doch aufgrund des Abfalls der Kirche in Rom verließ unser Herr Jesus Christus nach dem Tod des heiligen Papstes Paul VI. Rom und übertrug unmittelbar danach dem heiligen Papst Gregor XVII., dem Größten, direkt die Schlüssel des heiligen Petrus. Auf diese Weise begab sich die wahre Kirche in die Wüste von El Palmar de Troya, wo sie die Traditionen und Riten bewahrte, die die katholische Kirche durch die Jahrhunderte beauftrag war, zu lehren.

Im Laufe von zehn Jahren offenbarte sich der Himmlische Hof unzählige Male am Heiligen Ort “Lentisco” von Palmar, wobei er seine auserwählten Kinder geistig stärkte, unterwies und vorbeitete, um später den Heiligen Stuhl vom Vatikan nach El Palmar de Troya zu verlegen, und zwar konkret an den Heiligen Ort des “Lentisco”. Neun Jahre lang bereitete Christus bestimmte Personen für die Weiterführung des Werkes vor, das Unser Herr vor fast zwanzig Jahrhunderten gegründet hatte. Zwei dieser Personen sollten später Papst Gregor XVII. und Papst Petrus II. sein. Wegen der Schönheit und Frömmigkeit ihres Gottesdienstes und wegen der Heiligkeit vieler ihrer Mitglieder verdient es die Eine, Heilige, Katholische, Apostolische und Palmarianische Kirche, mit heiliger Gottesfurcht studiert und betrachtet zu werden. Denen, die Gott gelästert haben und so viele Lügen und Verleumdungen gegen dieses Werk Gottes und gegen ihre Mitglieder verbreitet haben, sagen wir, dass Gott seiner nicht spotten lässt. Mögen die Lügner und Verleumder zittern! Vor allem diejenigen, die ihre Schändlichkeiten in den Massenmedien veröffentlicht haben; die Autoren von Büchern, die Ruhm und Geld verdienen, weil sie lügnerische Bücher und Dokumente geschrieben haben, die jeder Grundlage entbehren. Es gibt keine Entschuldigung, sich von scheinbar frommen Menschen mitreißen zu lassen, wenn diese im Grunde von Satan angetrieben werden, unverfroren gegen die wahre Kirche Christi zu kämpfen. Diese Feinde Christi haben den Kampf von vornherein schon verloren, denn Christus wird seine Kirche vor Schaden bewahren und nicht erlauben, dass die Pforten der Hölle sie überwältigen.

Merkmale der wahren Kirche

  1. Die Kirche Christi ist die Eine, Heilige, Katholische, Apostolische und Palmarianische:
  • Sie ist eine im Glauben, weil die von Gott offenbarte Wahrheit für alle die gleiche ist; sie ist eine in der Regierung, denn sie hat ein einziges sichtbares Oberhaupt, welches der Papst ist; und sie ist eine in den Sakramenten, weil sie für alle Gläubigen der Kirche die gleichen sind.
  • Sie ist heilig, weil ihr Gründer heilig ist, ihre Lehre heilig ist und ihre Ziele sowie viele ihrer Mitglieder heilig sind.
  • Sie ist katholisch, weil sie universal ist, da sie alle Wahrheiten umfasst und für alle Völker da ist.
  • Sie ist apostolisch, weil sich ihre Hierarchie und ihre Lehre von den Aposteln herleiten.
  • Sie ist palmarianisch, weil sich ihr Sitz jetzt in El Palmar de Troya, Sevilla, Spanien, befindet.
  1. Die wahre Kirche Christi ist unfehlbar, unbesiegbar und unzerstörbar, wie ihr Göttlicher Gründer es versprochen hat: »Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen.«
  2. Die wahre Kirche Christi nennt man auch »Christliche Palmarianische Kirche der Karmeliter vom Heiligen Antlitz« oder »Christliche Palmarianische Kirche« oder »Palmarianische Kirche«, denn im Wesentlichen ist es genau das Gleiche, wie wenn man sagt »Eine, Heilige, Katholische, Apostolische und Palmarianische Kirche«.
  3. Die palmarianische Kirche ist die einzige und wahre christliche Kirche. Dieser Name kommt ihr von Christus, ihrem Göttlichen Gründer, zu.
  4. Am 6. August 1978, nach dem Tod des heiligen Papstes Paul VI., erwählte und krönte Unser Herr Jesus Christus, begleitet von den heiligen Aposteln Petrus und Paulus, den neuen Papst, nämlich den heiligen Gregor XVII., den Größten. Von diesem Zeitpunkt an ist die römische Kirche nicht mehr die wahre Kirche.
  5. Aufgrund des Abfalls der römischen Kirche verlegte Christus am 9. August 1978 den Sitz Seiner Kirche von Rom nach El Palmar de Troya. Durch die Erwählung des heiligen Papstes Gregor XVII., des Größten, und die Verlegung des Heiligen Stuhls nach El Palmar de Troya erhielt die wahre Kirche Christi den Titel Palmarianisch.
  6. Der Heilige Geist ist die Seele der einzigen wahren Kirche, welche die Eine, Heilige, Katholische, Apostolische und Palmarianische ist. Außerhalb von ihr ist es nicht möglich, dass der Göttlichste Tröster in den Seelen wohnt.
  7. Die Mitglieder der palmarianischen Kirche bilden den Karmeliterorden vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, der aus drei Zweigen besteht: den Ordensmännern, den Ordensfrauen und den Gläubigen des Dritten Ordens.
  8. Am 30. Juli 1982 entzog der heilige Papst Gregor XVII. den Bischöfen, Priestern und Diakonen, die außerhalb der wahren Kirche, der Einen, Heiligen, Katholischen, Apostolischen und Palmarianischen, stehen, alle Vollmachten. Auch allen Reliquien, Bildern und Statuen, Gegenständen für den Gottesdienst, Altären und ähnlichen Dingen der abtrünnigen, häretischen und schismatischen Kirchen entzog er den heiligen Charakter. Überdies endete die eucharistische Gegenwart Christi und Mariens in allen Tabernakeln der Welt, die nicht zur palmarianischen Kirche gehören.
  9. Die Bischöfe, Priester und Diakone, die außerhalb der Einen, Heiligen, Katholischen, Apostolischen und Palmarianischen Kirche stehen, haben keine Vollmacht, irgendeine Handlung, die dem Priesteramt eigen ist, gültig auszuführen.