Der Heilige Alfred Ottaviani

Bischof, Kirchenlehrer, entführt von der großen jüdisch-vatikanischen Freimaurerloge, feurige Säule der katholischen Orthodoxie und Beschützer der Heiligen Palmarianischen Sede.

Er wurde am 29. Oktober 1890 in Rom, Italien, geboren.

Read More

Der heilige Zediel Maria vom Heiligen Antlitz und von Unserer Gekrönten Mutter von Palmar

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Sühneseele, Apostel des heiligen Messopfers.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Friedrich Ferdinand Narro Siller und wurde am 30. Mai 1912 in Saltillo, Coahuila, Mexiko, geboren. Mit fünf Jahren kam er als Schüler in das Internat der Kongregation der Christlichen Schulbrüder (La Salle) und als er noch sehr jung war, wurde er Religioso dieser Kongregation, der er etwa fünfzig Jahre angehörte. Als er erfuhr, dass die wahre Kirche und der wahre Papst in El Palmar de Troya waren, verließ er seine bereits lax gewordene und abgefallene Kongregation, um nach Sevilla, Spanien, zu kommen. Am 20. August 1980 trat er in den Karmeliterorden vom Heiligen Antlitz ein, der vom heiligen Papst Gregor XVII., dem Größten, gegründet worden war. Er legte am 8. Februar 1982 seine ewigen Gelübde ab und wurde vom palmarianischen Höchsten Pontifex zum Priester und dann zum Bischof geweiht.

Read More

Der heilige Daniel Maria vom Heiligen Antlitz und vom Jesuskind 

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Sühneseele, Apostel des Ewigen Vaters.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Josef Maria Isidor Pasquier, wurde am 9. Juni 1903 in Le Pâquier, Freiburg, Schweiz, geboren und noch am gleichen Tag wurde er getauft. Seine Eltern, vor allem seine Mutter, waren sehr fromme Leute und hießen August Pasquier und Maria Pasquier-Bussard. Dieser Ehe entsprossen zwölf Kinder. Der heilige Daniel Maria besuchte die Volksschule in seinem Heimatdorf und die Mittelschule in Bulle. Mit siebzehn Jahren trat er in das Sankt-Michael-Kolleg in Freiburg ein und mit vierundzwanzig Jahren in die Sankt-Mauritius-Abtei in Wallis, Schweiz. Dort setzte er das Theologiestudium fort, bis er am 14. April 1929 zum Priester geweiht wurde.

Read More

Der heilige David Maria vom Heiligen Antlitz und von der Passion

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Angel Maria Villamayor Cabañas und wurde am 2. August des Jahres 1919 in Ybytymí, Paraguay, geboren. Seine Eltern hießen Epiphanius Villamayor Delgado und Maria Eleuteria Cabañas Fariña. Von vier Geschwistern war er der dritte. 1930 wanderten seine Eltern, die arme Bauersleute waren, mit ihren vier Kindern nach Argentinien aus, um eine bessere Zukunft zu suchen. Sie brachten den kleinen Angel Maria in eine Volksschule, wo er seine ersten Probleme mit der gottlosen Umgebung hatte. Als er vierzehn Jahre alt war, starb sein Vater in Posadas, Argentinien, und er musste vom Studium ablassen und sein Leben als Handelsangestellter beginnen. Die sehr frommen Eltern hatten ihre Kinder angeregt, die Heiligste Jungfrau Maria eifrig zu verehren. Der heilige David Maria trat mit zweiundzwanzig Jahren der Marianischen Jugend-Kongregation in der Pfarrei bei und wurde schließlich der Leiter dieser Kongregation.

Read More

Der heilige Henoch Maria vom Heiligen Antlitz und vom Heiligen Grabtuch

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Sühneseele, Beschützer der Heiligen Palmarianischen Sede.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Luis Celso Caucig und war Sohn von Josef Caucig und Anna Caucig-Scubin. Am 27. März 1907 wurde er in Prepotto, Udine, Italien, geboren und am gleichen Tag wurde er getauft. Seine Eltern waren Landarbeiter und lebten in bescheidenen sozialen Verhältnissen. Er war der sechste von zehn Geschwistern und der Erstgeborene aus der zweiten Ehe seiner Mutter. In seinem Heimatdorf begann er die Volksschule zu besuchen.

Read More

Der heilige Fulgentius Maria vom Heiligen Antlitz und von den Schmerzen der Heiligsten Jungfrau

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Beschützer der reumütigen Apostaten.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Franziskus Bernhard Sandler und wurde am 23. Oktober 1917 in Fall River, Massachusetts, USA, geboren. Er war Sohn von Josef Sandler und Alicia Sandler-Salvin und war das dritte von den vier Kindern, die dieser Ehe entsprossen. Da sich seine Eltern zur jüdischen Religion bekannten, wurde er natürlich gemäß dem Judentum erzogen. Bis zum Jahre 1935 besuchte er in seiner Heimatstadt die Volks- und Mittelschule. Vom Jahre 1937 bis zum Jahre 1942 absolvierte er am Konservatorium in Boston sein Musikstudium. Er war auch Klavierlehrer und Musikprofessor in den öffentlichen Schulen von Fall River.

Read More

Imagen que contiene ropa, pared, interior, persona Descripción generada con confianza alta

Die heilige Jacinta vom Heiligen Antlitz und von der heiligen Theresia von Jesus

Marienapostel, Religiosa des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Sühneseele.

Sie hieß mit bürgerlichem Namen Maria Theresia Báscones Urigüen und wurde am 2. September 1960 in Aguilar de Campóo, Palencia, Spanien, geboren. Sie war Tochter von Johannes Franziskus Báscones Robles und Maria Rosario Urigüen Fernández. Kurz nach der Geburt stellte man fest, dass sie eine schwere Herzkrankheit hatte, und im Alter von zehn Jahren wurde sie operiert.

Read More

Der heilige Jeremias Maria vom Heiligen Antlitz und von der Unbefleckten Empfängnis

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Sühneseele, Beschützer der Heiligen Palmarianischen Sede.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Josef Heinrich Villarreal und wurde am 22. August 1919 in Port of Spain, Trinidad und Tobago, geboren. Seine Eltern hießen Georg und Celsa Theresia Villarreal. Er hatte vier Geschwister. Der heilige Jeremias Maria hatte schwarze Hautfarbe. Er erzählt, dass er mit fünf Jahren schon in die Schule ging, und als er sechs Jahre alt wurde, mit seiner Mutter und seiner Großmutter auf die Insel Curaçao zog, die zu den Holländische Antillen gehört, wo er Holländisch, Englisch, Spanisch und die auf der Insel übliche kreolische Sprache erlernte. Mit sieben Jahren empfing er die Erstkommunion und die Firmung. Er war vierzehn Jahre alt, als er die achtjährige Volksschule abschloss und auf eine Berufsschule überwechselte, um die Metall- und Maschinentechnik zu erlernen, weil er keine Mittel gehabt hatte, um den Lehrerberuf zu ergreifen. Danach arbeitete er ein Jahr in der Erdölraffinerie und dann wechselte er zum Fernmeldedienst über, wo er ein Jahr im Telefon-Sektor, fast fünfzehn Jahre in der Sendersektion und elf Jahre in der Empfangssektion als Techniker und Operator tätig war. Vom Jahre 1937 bis zum Jahre 1965 spezialisierte er sich nicht nur in seinem Berufszweig, sondern führte auch als Mitglied der religiösen internationalen Organisation, die Legion Mariens genannt wird, ein großes Apostolat aus. Im Jahre 1965 trat er in das Kolumbianische Nationalseminar von Christus dem Priester ein, das sich in La Ceja befand, einem Dorf, das etwa vierzig Kilometer von der Stadt Medellin in Kolumbien entfernt ist, und dort studierte er zwei Jahre Philosophie und vier Jahre Theologie. Am 8. Dezember 1970, dem Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariens, wurde er mit einundfünfzig Jahren zum Priester geweiht, und zwar in Willemstad, Curaçao, Holländische Antillen.

Read More

Der heilige Josaphat Maria vom Heiligen Antlitz und vom Unbefleckten Herzen Mariens

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Patrick Josef Fearon und wurde am 24. Juli 1918 in Levallyclanone, Rostrevor, Newry, Down, Irland, geboren. Am darauffolgenden Tag wurde er getauft. Er war Sohn von Patrick Josef und Elisabeth Fearon und der älteste von vier Geschwistern. Seine Eltern adoptierten zwei Knaben und ein Mädchen. In der Ortschaft Rostrevor besuchte er die Volksschule. Er arbeitete als Hilfsarbeiter in Irland und England, Großbritannien. 1943 traf er in London einen betagten Priester, der ihm riet, Priester zu werden. Der heilige Josaphat Maria dachte, dass er für das erforderliche Studium fähig sein könnte, und trat am 11. Februar 1946 in das Noviziat der Kapuziner in Pantasaph, Nordwales, ein. Aber bald wurde er sich bewusst, dass das Studium für ihn zu schwierig war. Sein Oberer bat ihn, als Laienbruder im Orden zu bleiben, wo er dann seine Gelübde ablegte.

Read More

Der heilige Justus Maria vom Heiligen Antlitz und vom Unbefleckten Herzen Mariens

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Apostel des heiligen Messopfers.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Jaime Josef Williams, wurde am 12. Mai 1917 in Forrestalstown, Clonroche, Wexford, Irland, geboren und war Sohn von Josef Williams und Katharina Williams-O’Neil, deren Ehe fünf Kinder entsprossen. Der heilige Justus Maria besuchte in Irland die Volksschule und auch teilweise die Mittelschule, die er im Jahre 1936 in einer Schule der Weißen Väter in England abschloss. Danach wechselte er nach Belgien über, wo er im Seminar der Weißen Väter zwei Jahre lang Philosophie studierte. Später wurde er von diesen nach Algerien auf dem afrikanischen Kontinent gesandt. In Maison-Carée in der Stadt Algier absolvierte er vom Jahre 1938 bis zum Jahre 1939 das einjährige Noviziat. Als das Noviziat zu Ende war, wurde er nach Karthago in Tunesien gesandt, wo er im Seminar der Weißen Väter Theologie studierte. Am 11. April des Jahres 1943 wurde er vom Bischof von Karthago zum Priester geweiht. Es war während des Zweiten Weltkriegs, als Nordafrika von den Deutschen besetzt war. Als später, aber noch im gleichen Jahr, die Alliierten eintrafen, konnten die Irländer mithilfe des zu den Weißen Vätern gehörenden Militärgeistlichen der englischen Truppen Nordafrika verlassen und nach England und Irland abreisen. Aber der heilige Justus Maria begab sich nach Nigeria, wo er am 7. Dezember 1943 eintraf. Er wurde für die apostolische Präfektur Dyo ernannt, die später zur Diözese wurde und wo er in einer der Pfarreien der zweihundert Kilometer von Lagos entfernten Stadt Ilesha als Pfarrer eine umfassende Mission ausführte.

Read More

Der heilige Leander Maria vom Heiligen Antlitz und vom Jesuskind

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Beschützer der Heiligen Palmarianischen Sede.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Camill Estévez Puga, wurde am 15. Juni 1924 in Maside, Carballino, Orense, Spanien, geboren und war Sohn von Franziskus Estévez y Estévez und Protasia Puga Gutiérrez, die tiefreligiös waren und in guten wirtschaftlichen Verhältnissen lebten. Der Herr segnete die beiden Ehen des Vaters, denn mit der ersten Frau hatte er zwei Kinder, und sobald er verwitwet war, heiratete er eine Schwester der ersten Frau, mit der er acht Kinder hatte, von denen der heilige Leander das sechste war.

Der heilige Leander Maria absolvierte sein Theologiestudium im Diözesanseminar in Orense. In diesem Seminar wurde er am 17. Juni 1951 vom Bischof D. Franziskus Blanco Nájera zum Priester geweiht und am 8. Juli 1951 zelebrierte er in der Sankt-Michael-Kirche in Armeses, die mit Gläubigen überfüllt war, mit großer Andacht seine erste Messe. Er leitete mehrere Pfarreien, darunter die Sankt-Johannes-Pfarrei in Rairiz de Veiga, wo er Erzpriester war.

Read More

Imagen que contiene pared, persona, sombrero, interior Descripción generada con confianza muy alta

Der heilige Malachias Maria vom Heiligen Antlitz und von Maria 

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Sühneseele.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Thomas San Olán Healy und wurde am 5. September 1915 in Clonmoyle, Cork, Irland, geboren. Sein Vater hieß Thomas Johannes Healy und seine Mutter Abigail Healy-McCarthy. Dieser Ehe entsprossen sechs Kinder. Der heilige Malachias Maria erzählte, dass seine Familie tiefkatholisch war und dass man täglich im Familienkreis den heiligen Rosenkranz betete, dem sein Vater danach auch andere Gebete hinzufügte, sodass es fast ein weiterer Rosenkranz war, vor allem in der heiligen Fastenzeit, in der man mit aller Strenge die Gebote der Kirche einhielt und besondere Bußübungen verrichtete. Der Vater des heiligen Malachias Maria war Besitzer eines Landguts und einer Getreidemühle. Der heilige Malachias erwähnt dieses Detail in seinem Lebensbericht, denn als er vier Jahre alt war, stürzte er von der Mühle und schlug mit seinem Kopf fest am Boden auf, weshalb er drei Tage völlig bewusstlos war und zwischen Leben und Tod schwebte. Das verursachte ihm später viele Leiden, denn er litt an starken Kopfschmerzen. Er sagte auch, dass eine Tante von ihm, die Lehrerin in London war, zu ihm nach Hause kam und eine Reliquie vom Heiligen Kreuz von Jerusalem, die sie hatte, auf den lädierten Kopf des heiligen Malachias legte, und im gleichen Augenblick schwanden die Schmerzen, die er erlitt. Da sein Vater auch Organist in der Kirche war, weckte er im heiligen Malachias Maria ein besonderes Interesse für die Musik, weshalb er ihn in die Schule von Cork brachte, damit er diese Kunst erlerne.

Read More

Imagen que contiene persona, interior, hombre, ropa Descripción generada con confianza alta

Die heilige Maria Gregoria vom Heiligen Antlitz und von Maria, hilfe der Christen

Marienapostel, Religiosa des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Sühneseele, Anbeterin von Christus im Tabernakel.

Sie hieß mit bürgerlichem Namen Maria Ottilia Wilhelmina Schmidt und wurde am 6. Januar 1893 in Klein Hoschütz, Schlesien, Polen, geboren. Dieses Dorf verschwand während des Zweiten Weltkriegs vollständig. Ihre Eltern waren Franziskus und Anna Schmidt.

Sie wurde zur Sprachlehrerin ausgebildet und als die Ausbildung abgeschlossen war, trat sie 1917 in den Orden der Schulschwestern ein. Ihre zeitlichen Gelübde legte sie im Jahre 1918 ab und die ewigen im Jahre 1925. Die Jahre des Ersten Weltkriegs verbrachte sie in Breslau, wo es eine große Lebensmittelknappheit gab. Ihre einzige Schwester starb vor Hunger. Die heilige Maria Gregoria verbrachte zweiundsechzig Jahre in ihrem Orden, und nachdem sie die Botschaften und die Dokumente des heiligen Papstes Gregor XVII., des Größten, erhalten hatte, erkannte sie deutlich, dass dieser der wahre Papst war. Deshalb entschloss sie sich, ihr Kloster zu verlassen, um in den Karmeliterorden vom Heiligen Antlitz einzutreten. Außerdem konnte sie den freimaurerischen „Novus Ordo“ der Messe nicht akzeptieren.

Read More

Imagen que contiene ropa, hombre, persona Descripción generada con confianza alta

Die heilige Maria Martina vom Heiligen Antlitz und vom Heiligsten Herzen Jesu

Marienapostel, Religiosa des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Sühneseele.

Sie hieß mit bürgerlichem Namen Elisabeth Fisbeck und wurde am 19. Oktober 1898 in Oberhausen, Rheinland, Deutschland, geboren. Ihre Eltern hießen German Fisbeck und Elisabeth Fisbeck-Rath. Sie war die Erstgeborene von acht Kindern. Ihre Eltern waren sehr fromm und prägten ihren Kindern eine große Liebe zur Heiligen Mutter Kirche und zum Papst ein. Die heilige Maria Martina fühlte sich von Kindheit an zum Ordensleben berufen, aber vorerst musste sie sich wegen ihres schlechten Gesundheitszustandes mit dem Wunsch zufriedengeben, denn sie litt an schwerem Asthma. Sie arbeitete im Geschäft ihres Vaters, und da sie die älteste Tochter war, hatte sie die Verantwortung für die ganze Büroarbeit in diesem Geschäft, das sehr groß war. Im Jahre 1929 wurde sie mit einunddreißig Jahren in der neu gegründeten Missionskongregation Unserer Lieben Frau von den Missionen aufgenommen. Das fünfmonatige Postulat absolvierte sie in Freiburg, Schweiz. Danach kam sie ins Mutterhaus in Hastings, England, wo sie das Noviziat ableistete, ihre Gelübde ablegte und mehr als zwanzig Jahre lang lebte. Dort war sie an vielen wichtigen Stellen der Kongregation beschäftigt. Im Jahre 1949 kehrte sie in die Schweiz zurück und ließ sich in Freiburg nieder, wo sie sich um die Studenten an der Universität in dieser Stadt kümmerte. 1954 zog sie nach Lyon, Frankreich, wo sie die Leitung eines Blindenheimes übernahm und ein bewundernswertes Apostolat ausführte. Während der fünfundzwanzig Jahre, die sie in Lyon verbrachte, sah sie, wie der furchtbare Modernismus in der Kirche Fuß fasste. Die schöne alte Kapelle ihres Klosters wurde gänzlich modernisiert und die Statuen wurden entfernt oder zerstört. Die heilige Maria Martina erlitt ein schreckliches Martyrium, als sie sah, wie sich die Heilige Mutter Kirche, die sie so sehr liebte und der sie treu diente, selbst zerstörte. Sie setzte jedoch all ihr Vertrauen auf die Heiligste Jungfrau Maria.

Read More

Imagen que contiene persona, interior, ropa, hombre Descripción generada con confianza muy alta

Die heilige Maria Paula vom Heiligen Antlitz und vom Kreuz

Marienapostel, Religiosa des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrerin, Mystikerin, Stigmatisierte, geistige Märtyrerin, Beschützerin der Heiligen Palmarianischen Sede.

Die heilige Maria Paula vom Heiligen Antlitz und vom Kreuz hieß mit bürgerlichem Namen Maria Katharina Pathe und wurde am 3. August 1893 in Nenagh, Tipperary, Irland, geboren. Ihre Eltern waren Wilhelm Eugen Pathe und Anastasia Pathe-O’Sullivan, die wohlhabende und tiefgläubige Katholiken waren. Dieser Ehe entsprossen dreizehn Kinder und sie war die dritte der Geschwister. Alle erhielten eine christliche Erziehung und drei wurden sogar Priester.

Read More

Imagen que contiene persona, interior, ropa, hombre Descripción generada con confianza muy alta

Die heilige Maria Petra vom Heiligen Antlitz und vom Schmerzvollen und Unbefleckten Herzen Mariens

Marienapostel, Religiosa des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Sühneseele.

Sie hieß mit bürgerlichem Namen Elisabeth Brigitte Powers und wurde am 14. August 1912 in Lynn, Massachusetts, USA, geboren. Ihre Eltern, Jaime Powers und Brigitte Powers-Madden, waren tiefkatholische Irländer. Dieser Ehe entsprossen neun Kinder. Sie besuchte die Volks- und Mittelschule bei den Schwestern Unserer Lieben Frau von Namur in der Sankt-Marien-Schule in West Lynn. Als sie mit sieben Jahren begann bei den Nonnen in die Schule zu gehen, fühlte sie zum ersten Mal die Berufung zum Ordensleben. Als sie in die Mittelschule ging, studierten die Schülerinnen eingehend die Papstprophezeiungen des heiligen Malachias, was von der besonderen göttlichen Vorsehung bestimmt war. Das diente ihr nämlich später als große Hilfe, um sofort den wahren Papst zu erkennen: Seine Heiligkeit Gregor XVII. Die Mutter der heiligen Maria Petra trachtete danach, in die Herzen ihrer neun Kinder die Tugenden einzusenken, und zwar die Großzügigkeit, die Rechtschaffenheit und die Tapferkeit, zusammen mit der Demut und der Sanftmut. Die heilige Maria Petra verstand es sehr gut, sich diese Tugenden zunutze zu machen, denn sie übte sie ihr ganzes Leben lang, wobei sie auch täglich der heiligen Messe beiwohnte und viele andere Gebete verrichtete. Im zweiten Schuljahr empfing sie ihre Erstkommunion. Wie sie erzählt, nahm Jesus im Altarsakrament an diesem Tag ihr Herz ganz in Besitz.

Read More

Die heilige Maria Theresia vom Heiligen Antlitz und von der Wundertätigen

Marienapostel, Religiosa des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Mitgründerin, Matriarchin, Kirchenlehrerin, Beschützerin der Heiligen Palmarianischen Sede.

Sie hieß mit bürgerlichem Namen Franziska Bernarda O’Malley und wurde am 11. Februar 1938 in Dublin, Irland, geboren. Wenige Tage später wurde sie getauft. Ihre Eltern hießen Christoph Robert O’Malley und Franziska O’Malley-Gill, die vom heiligen Papst Gregor XVII., dem Größten, kanonisiert wurde. Sie war das achte der neun Kinder, die das Ehepaar hatte. Ihre Mutter war sehr fromm und spornte alle ihre Kinder zur Erfüllung der Pflichten hinsichtlich des katholischen Glaubens an. Die heilige Maria Theresia verstand es, sich die guten mütterlichen Unterweisungen zunutze zu machen, weshalb sie von klein auf sehr fromm war. Ihr Vater war Oberst des irischen Heeres und Anführer auf dem Schlachtfeld Gormanstown-Drogheda. Nachdem er einige Schicksalsschläge erlitten hatte, starb er am 17. Februar 1947, als seine Tochter neun Jahre alt war, und die Familie geriet in äußerste Armut. Das tugendhafte Beispiel ihrer Mutter, die allein dastand und sehr wenige Mittel hatte, um ihre neun Kinder aufzuziehen, trug viel zur Heranbildung des Charakters ihrer Tochter bei.

Read More

Der heilige Matthäus Maria vom Heiligen Antlitz und von der Unbefleckten Jungfrau Maria

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Raul Horaz Paul Capitanelli Colombo und wurde am 15. Oktober 1926 in Santa Fe, Argentinien, geboren. Seine Eltern waren Luis Capitanelli, Italiener, und Isidora Petrona Colombo, Argentinierin. Dieser Ehe entsprossen drei Kinder. Der Vater starb, als der heilige Matthäus fünf Jahre alt war, und die Mutter, die Handarbeitslehrerin war, übernahm die Verantwortung für die zwei überlebenden Kinder.

Der heilige Matthäus Maria erhielt seine elementare Bildung in der staatlichen Schule, danach in der Kalvarienberg-Schule und schließlich in der Schule von La Salle. Am 12. März 1938 trat er mit elf Jahren ins Seminar ein, wo er die Volksschule beendete, die Mittelschule besuchte und Philosophie sowie Theologie studierte. Am 20. November 1949 wurde er in Guadalupe, Santa Fe, zum Priester geweiht. Sofort wurde er zum Assistenten des Vikars in der Pfarrei von Unserer Lieben Frau auf dem Pfeiler bestimmt, und nach sechs Monaten wurde er zum Pro-Sekretär und stellvertretenden Beamten der kirchlichen Kurie in Santa Fe ernannt. Gleichzeitig wurde er auch als Berater der Anwärter auf die Katholische Aktion und als Professor des Seminars in dieser Stadt eingesetzt. Nach kurzer Zeit gab er das Amt bei der Kurie auf, um sich ganz als Professor des Seminars und als geistlicher Berater im Grundseminar zu betätigen.

Read More

Der heilige Methusalem Maria vom Heiligen Antlitz und von Sankt Josef

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Ramon Puigcercós Tordelespart und wurde am 30. Mai 1898 in Borredá, Barcelona, Spanien, geboren. Seine Eltern hießen Josef und Rosalia. Seine Mutter hatte viele Schwierigkeiten bei der Geburt ihrer Kinder und der Arzt riet ihr, keine mehr zur Welt zu bringen, weil ihr Leben in Gefahr wäre. Als sehr treue Katholikin hörte sie nicht auf diesen so unseligen Vorschlag und kurze Zeit später empfing sie den, der einmal der heilige Methusalem Maria sein sollte. Kurz bevor dieser geboren wurde, bat sie Gott, dass Er den neuen Sprössling, wenn es ein Sohn sei, für das Priesterleben annehmen möge. Der heilige Methusalem Maria wurde in seiner Kindheit vaterloser Waise. Die Gnade der Priesterberufung empfing er bei Exerzitien, als er die Prophezeiungen des heiligen Vinzenz Ferrer las, die seine Mutter ihm gegeben hatte. Nach seinem Studium im Seminar wurde er am 1. Juli 1923 in Vich, Barcelona, Spanien, zum Priester geweiht.

Read More

 Der heilige Peter Martin Ngô-dinh Thuc

Bischof, Kirchenlehrer, entführt von der großen jüdisch-vatikanischen Freimaurerloge. Er erteilte dem heiligen Papst Gregor XVII., dem Größten, und dem heiligen Papst Petrus II., dem Großen, die Priester- und Bischofsweihe.

Er wurde am 6. Oktober 1897 in Hué, Vietnam, geboren, also zehn Tage nach dem heiligen Papst Paul VI.

1930 gründete Ho Chi Minh in Vietnam die indochinesische kommunistische Partei, die Grundlage für die revolutionäre Front Vietminh, die im Jahre 1941 etabliert wurde. Nach der Besetzung durch Japan während des Zweiten Weltkriegs (1941-45) verkündete Ho Chi Minh am 2. September 1945 in der Hauptstadt Hanoi die Unabhängigkeit, die aber von Frankreich nicht anerkannt wurde, wodurch der Krieg in Indochina ausgelöst wurde. Die Franzosen erlitten im Jahre 1954 in Dien Bien Phu eine endgültige Niederlage und zogen sich aus Vietnam zurück. Daraufhin wurden zwei unabhängige vietnamesische Staaten gebildet: im Norden die demokratische Republik Vietnam mit einem kommunistischen Regime, und im Süden die Republik Vietnam mit einem freien Regierungssystem. Ein Bruder des heiligen Peter Martin Ngô-dinh Thuc hieß Ngô-dinh Diem und war der erste Regierungschef, und ein Jahr später übernahm er die Präsidentschaft in der Nation. Sein Premierminister war der Bruder von beiden, nämlich Ngô-dinh Nu. Beide hatten den sehnlichen Wunsch, Vietnam in einen vorbildlichen katholischen Staat zu verwandeln.

Read More

 

Der heilige Raphael Maria vom Heiligen Antlitz und von Maria, Hilfe der Christen

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Apostel des heiligen Messopfers.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Andreas Dombrovsky und wurde als Sohn von Josef Dombrovsky und Mathilde Dombrovsky-Roll in Mirasol, La Pampa, Argentinien, geboren. Seine Eltern sagten ihm, er sei am 12. April 1915 geboren worden, aber in den offiziellen Dokumenten ist als sein Geburtsdatum der 8. Mai 1915 angegeben, denn seine Eltern lebten auf dem Land weit vom Dorf entfernt, und bis zu diesem Tag konnten sie nicht hingehen, um ihn in das Register eintragen zu lassen. Seine Eltern, sehr gläubige und fromme Katholiken, hatten immer gewollt, dass Gott einigen ihrer Söhne die Priesterberufung schenke. Deshalb brachte ihn seine Mutter zu Beginn des Schuljahres 1928 in das Salesianerkolleg von Maria der Unbefleckten, das sich in der Ortschaft General Acha befand. In diesem Kolleg war er während der Schuljahre 1928, 1929 und 1930. Am 31. Dezember des letzteren Jahres schickte ihn der Obere des erwähnten Kollegs mit zwei weiteren Anwärtern in die Ortschaft Bernal. Von 1931 bis 1934 befand er sich im Kolleg von Bernal, um zum Religioso und Priester herangebildet zu werden, Latein zu lernen und das erste Jahr Pädagogik zu studieren. Im Jahre 1935 machte er das Noviziat in einer vom Kolleg getrennten Sektion, und im Jahre 1938 erhielt er den Lehrertitel und schloss auch das Philosophiestudium ab. In den nächsten drei Jahren unterrichtete er als Geistlicher im Kolleg Pio IX. in Santa María de los Buenos Aires.

Read More

 Der heilige Sebastian Maria vom Heiligen Antlitz und vom Unbefleckten Herzen Mariens

Marienapostel, Bischof, Religioso des Karmeliterordens vom Heiligen Antlitz in Gesellschaft Jesu und Mariens, Kirchenlehrer, Beschützer der Heiligen Palmarianischen Sede.

Er hieß mit bürgerlichem Namen Emil Georg Wessolly und wurde am 22. Dezember 1907 in Gliwice, Schlesien, Polen, geboren. Seine Eltern waren Valentin Wessolly und Anna Wessolly-Ogrodnik, und er war das sechste der zehn Kinder, die dieses Ehepaar hatte. Aufgrund des Mangels an finanziellen Mitteln in der Familie konnte keines der Kinder ein besonderes Studium absolvieren, mit Ausnahme von ihm, der durch die besondere Vorsehung Gottes dazu ausersehen war, in den Priesterstand zu treten. Seine elementare Bildung erhielt er in der Dorfschule von Zerniki in der Nähe seiner Geburtsstadt, und im Jahre 1921 wechselte er dann in das Kolleg von Hindenburg über, wo er zwei Jahre verbrachte. Danach studierte er ein Jahr lang im Franziskanerkolleg in Neisse weiter. Da er nicht sicher war, ob man ihn zum neuen Lehrgang zulassen würde, fasste er den Entschluss, sich als Anwärter für die Missionen in Brasilien zu melden, wobei er die Gelegenheit nutzte, dass die Franziskaner-Väter einer anderen Provinz in Belgien ein Kolleg eröffnet hatten und Berufene suchten. Mit Geduld ertrug er Schwierigkeiten und Prüfungen aller Art, bis er schließlich in diesem Missionszentrum aufgenommen wurde.

Read More