17. BERICHT ÜBER DIE WEBSITE DER HEILIGEN PALMARIANISCHEN KIRCHE

Der große Seelenfischer, Seine Heiligkeit Papst Petrus III.,  spornt die Palmarianische Katholische Aktion weiterhin zur Fortsetzung dieses wichtigen Apostolats an. Diese Website wurde vor 17 Monaten als Mittel eingerichtet, um vielen weit auf der Welt verstreuten Menschen den wahren katholischen Glauben zu lehren. Vor der Existenz dieser palmarianischen Website war alles, was im Internet über die Heilige Palmarianische Kirche stand, negativ und verleumderisch. Jetzt wächst der Protenzsatz der guten Publikationen immer mehr und mit großem Erfolg. Auch die boshaften Publikationen sind beachtlich gestiegen, doch viele Leute haben bereits bemerkt, dass ein Lügennetz gegen die wahre Kirche gesponnen wurde. Die Palmarianische Kirche wird ganz besonders von der heiligen Familie, Jesus, Maria und Josef, beschützt. Da Cristus die Wahrheit persönlich und die Palmarianische Kirche seine Kirche ist, werden die Wahrheit und die Kirche triumphieren. Vor allem in diesem Monat Mai, der dem Heiligen Geist und der Göttlichen Jungfrau Maria gewidmet ist, erwarten wir große Ereignisse, die sich in unserem Apostolat zutragen werden.

Die Besucherzahl auf unserer Website ist im April über neun Prozent gestiegen im Vergleich zum März. Bis jetzt belegt Argentinien weiterhin den ersten Platz, Spanien den zweiten und Brasilien den dritten. Die ersten drei Stellen sind gleich wie letzten Monat, dennoch entwickelt sich Brasilien jetzt zu dem Land mit den meisten Besuchern. Fast täglich besuchen uns mehr Menschen aus Brasilien als aus irgendeinem anderen Land. Höchstwahrscheinlich wird es bald auf den zweiten Platz vorrücken. Die Bewohner von Mexiko sind diejenigen, die uns am öftesten anschreiben und Nachrichten senden. Auch die Interessierten aus Spanien haben sich vermehrt. Peru belegt bereits den zehnten Platz und erreicht täglich gute Besucherzahlen.

Hier nun eine Liste der dreißig Länder mit den meisten Besuchern:

1.

Argentinien

11.

Deutschland

21.

Dominikanische Republik

2.

Spanien

12.

Polen

22.

Kanada

3.

Brasilien

13.

Frankreich

23.

Irland

4.

Mexiko

14.

Großbritannien

24.

Kamerun

5.

U.S.A.

15.

Kongo – Kinshasa

25.

Russland

6.

Kolumbien

16.

Kenia

26.

Portugal

7.

Indien

17.

Italien

27.

Österreich

8.

Nigeria

18.

Ecuador

28.

Paraguay

9.

Die Philippinen

19.

Chile

29.

Guatemala

10.

Peru

20.

Elfenbeinküste

30.

Venezuela

Die guten Zahlen begleiten uns auch in Facebook. Es sind zwar noch keine Millionen, aber wir haben doch schon über 32.000 Followers, die an unseren Publikationen in Facebook Geschmack finden. Wir werden uns bemühen, immer wieder neue Videos und Dokumente hochzuladen, um allen zu zeigen, welche Schönheit und Würde die Heilige Palmarianische Kirche besitzt. Diese ist die Kirche, die den Hauch des Heiligen Geistes innehat. Diese ist die Kirche, wo Christus in den Seelen im Gnadenstand lebt. Diese ist  die Kirche der Heiligsten Maria, die auch in diesen auserwählten Seelen herrscht, sie führt und sich mit ihnen ganz innig vereinigt. In der Palmarianischen Kirche empfinden die Seelen, die ihr Leben in ein vollkommeneres geistiges Leben umwandeln, eine Harmonie voll Liebe und Befriedigung. Warum zögert ihr so lange, euren Glauben an die wahre Kirche Christi zu bekennen? Es liegt auf der Hand, dass sich der wahre Papst in El Palmar de Troya befindet. Dafür müssen wir keine Beweise liefern. Das sieht man ohnehin. Schaut euch die Videos der Heiligen Palmarianischen Kirche an! Wer nicht akzeptiert, dass es sich hier um die wahre Kirche handelt, will es entweder nicht glauben oder ist nicht daran interessiert, die Wahrheit zu erforschen und sträubt sich, sein Leben zu ändern. Denn ihr seid euch sehr wohl bewusst, dass die Kenntnis der Wahrheit eine schwere Verantwortung bedeutet, aus der ihr selbst fliehen wollt. Rom hat Gott durch seine Verbrüderung mit den Königen der Welt verlassen, alles einst Hochheilige entweiht und die göttlichen Rechte zunichte gemacht. Die erschreckende Wahrheit ist, dass Gott die römische Kirche aufgrund ihrer Abtrünnigkeit verlassen und die Jungfrau Maria als himmlische Botschafterin nach El Palmar de Troya gesendet hat, um dort die künftige Übertragung des Sitzes der Katholischen Kirche vorzubereiten, und zwar genau jener Kirche, die vor beinahe zweitausend Jahren von Jesus gegründet wurde.

Zahlreich sind die Beweise für die Wahrhaftigkeit der Ekstasen von Clemente Domínguez y Gómez, heute der heilige Papst Gregor XVII., der Größte.  Manuel Alonso Corral, heute der heilige Papst Petrus II., der Große, schilderte folgende Begebenheit: Aus La Ladeira do Pinheiro, Portugal, reiste eine Gruppe von Personen an, um sich der Wahrhaftigkeit der übernatürlichen Geschehnisse zu vergewissern. Sie verlangten von Gott einen Beweis. Der Beweis sollte darin bestehen, dass sie Clemente bei ihrer Ankunft in El Palmar in Ekstase antreffen würden, dass Clemente den Herrn sehen und sich umdrehen würde, um die Erde, die sie aus La Ladeira mitgebracht hatten, dem Herrn darzubringen. Alles lief genau so ab, wie es die Leute aus La Ladeira erbeten hatten. Manche vergossen sogar Tränen vor so großem Wunder.

Wir haben beschlossen, Übersetzungen in die russische Sprache zu machen, denn diejenigen, die diese Sprache sprechen, haben Interesse gezeigt. Hier ein Auszug aus der palmarianischen Publikation Wo befindet sich die wahre Kirche?”, die auf unserer Website verfügbar ist: „Abgesehen von anderen Botschaften, die in Fatima gegeben wurden, erließ die Heiligste Jungfrau Maria wegen der chaotischen Situation in der Welt, die in Sittenverderbnis versunken und von der Katastrophe des Ersten Weltkriegs betroffen war, von Besorgnis erfüllt einen Aufruf zum Gebet und zur Buße. Sie bat darum, Russland Ihrem Unbefleckten Herzen zu weihen und stets am ersten Samstag des Monats Ihrem Unbefleckten Herzen Sühne zu leisten. Für den Fall, dass man Ihre mütterlichen Wünsche nicht erfülle, wies Sie darauf hin, dass Russland seine irrigen Theorien verbreiten und somit die Geißel der Welt sein würde, derer Gott sich bedienen würde, um sie zu bestrafen. Außerdem kündigte Sie an, dass nach dem Ersten Weltkrieg ein anderer noch viel schlimmerer kommen würde. Des Weiteren kündigte die Heiligste Jungfrau Maria an, dass sich Russland schließlich bekehren würde.” Da wir diese wichtige Botschaft der Jungfrau Maria kennen, fühlen wir uns verpflichtet, die palmarianischen Publikationen ins Russische zu übersetzen, damit dem russischen Volk die Möglichkeit zuteil wird, die Heilige Palmarianische Katholische Kirche kennen zu lernen.

Es ist eine Frage der Zeit, unsere Dokumente in andere Sprachen zu übersetzen. Bisher wurde unsere Website auf neun Sprachen übersetzt. Russisch wird die zehnte sein. Nicht alle Dokumente können jetzt schon übersetzt werden, wohl aber genug, um die wahre Palmarianische Katholische Kirche in Russland und in den anderen angrenzenden Ländern, in denen auch russisch gesprochen wird, bekannt zu machen.

In Vereinigung mit Gott und der Heiligsten Jungfrau zu leben, sollte der Wunsch jedes Menschen sein. Mit anderen Worten bedeutet dies, seinen eigenen Willen aufzugeben, um stets nur den Willen Gottes zu erfüllen. Für die Befolgung von Gottes Willen muss man die Gebote der Kirche, wie zum Beispiel die Zehn Gebote des Gesetzes Gottes, kennen, in die Tat umsetzen, und vollkommen einhalten. Im Palmarianischen Katechismus wird sehr genau erklärt, wie man ein gottgefälliges Leben führt und vor den Sünden flieht. Eine Sünde ist etwas Ungeheuerliches in den Augen Gottes. Durch seine unendliche Heiligkeit verabscheut Gott alle Sünden, sowohl Todsünden als auch lässliche Sünden, doch weitaus mehr die Todsünden, da diese überaus schwere Beleidigungen gegen unseren gütigen Schöpfer sind. Wir alle können die Sünden durch Gebet und Opfer überwinden, indem wir die heilige Familie, Jesus, Maria und Josef anrufen. Das wirksamste aller Gebete ist der heilige Bußrosenkranz und eines der wichtigsten Opfer ist die Abtötung der Augen im Sinne von: nichts Unerlaubtes anschauen. Oftmals sind die Augen das Eingangstor der Unkeuscheiten, welche die Seele zerstören. „Fackel eures Leibes sind eure Augen. Wenn euer Auge schlicht und rein ist, wird euer ganzer Leib erleuchtet sein.“ Buch IV, Kapitel 10, 22.

Auch die Abtötung der Zunge ist hochwichtig, wenn man ein gutes Verhältnis zu Gott aufbauen möchte. Wie in der Heiligen Palmarianischen Bibel in den Apostolischen Briefen des heiligen Petrus, Kapitel VI, steht: „Wer in diesem Leben im Frieden Christi leben und sich dann des ewigen Lebens erfreuen möchte, halte somit seine Zunge im Zaum und lasse keine Lüge über seine Lippen kommen.“ Welch großen Schaden richten doch die üble Nachrede, die Lüge und vor allem die Verleumdungen an! Bedenke, dass eine Verleumdung die Verbreitung von nicht begangengen Sünden oder von nicht vorhandenen Fehlern des Nächsten ist. Heutzutage werden in den Medien skrupellos Verleumdungen veröffentlicht, um der wahren Kirche Christi Schaden zuzufügen. Verleumdungen lösen schreckliche Strafen Gottes aus. Wer diese Art von Sünden begeht, ist verpflichtet, den verursachten Schaden wieder gutzumachen und den guten Ruf der Leidtragenden wieder herzustellen.