13. BERICHT ÜBER DIE WEBSITE DER HEILIGEN PALMARIANISCHEN KIRCHE

In diesem dreizehnten Bericht über die palmarianische Webiste möchten wir Gott, der Jungfrau Maria und dem heiligen Josef dafür danken, dass so viele Menschen auf diesem Weg von der wahren Kirche angezogen wurden. Das Interesse für die Palmarianische Kirche wird deutlich stärker. Durch unser Apostolat ist ein Licht inmitten der Finsternis, die zur Zeit in der Welt herscht, aufgegangen. Bald werdet ihr sehen, wie sich das Palmarapostolat in brennendes Feuer des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe verwandelt, das die Nationen umfängt und viele Seelen zu den Füßen des Guten Hirten, Christus Jesus, leitet. Viele erkennen bereits, dass der Weg zu Gott über die Heilige Palmarianisch-Katholische Kirche führt. Wir wohnen voller Begeisterung dem Triumph der Heiligen Palmarianischen Kirche unter der wirkunsvollen Leitung des glücklich regierenden Stellvertreters Christi, Seine Heiligkeit Papst Petrus III, bei. Obwohl die Hölle versucht, die Wahre Kirche Christi zu zerstören, wird ihr dies nicht gelingen. Die Palmarianische Kirche wird glorreich und triumphierend hervorgehen, wie es in der Heiligen Schrift von Gott festgelegt wurde.

Im vergangenen Dezember haben sich die Zahlen der Besucher unserer Website interessanterweise verändert. In letzter Zeit ist Argentinien das Land mit der größten Besucherzahl und nimmt nun den ersten Platz ein. Spanien belegt den zweiten Platz und Brasilien hat nun die U.S.A. übertroffen, sodass es auf den dritten Platz vorgerückt ist.

 

Hier die Liste der dreißig Länder mit den meisten Besuchern auf unserer Website:

1.

Argentinien

11.

Polen

21.

Elfenbeinküste

2.

Spanien

12.

Die Philippinen

22.

Kamerun

3.

Brasilien

13.

Grossbritannien

23.

Chile

4.

U.S.A.

14.

Italien

24.

Österreich

5.

Mexiko

15.

Kenia

25.

Portugal

6.

Nigerien

16.

Irland

26.

Die Schweiz

7.

Indien

17.

Kongo – Kinshasa

27.

Ecuador

8.

Deutschland

18.

Kanada

28.

Malta

9.

Kolumbien

19.

Peru

29.

Uganda

10.

Frankreich

20.

Russland

30.

Dominikanische Republik

Wir erklären nun genau die Absicht des Palmarapostolats und der Tätigkeit der Palmarianischen Katholischen Aktion. Die Eine, Heilige, Katolische, Apostolische und Palmarianische Kirche ist eine kleine Kirche im Vergleich zu vielen anderen. Es ist falsch zu denken, dass wir Leute suchen, um uns dadurch zu bereichern oder um mehr Teilnehmer an den Gottesdiensten vorzutäuschen, um der Welt zu beweisen, wie wichtig wir sind. An erster Stelle ist es unser Wunsch, den Willen Gottes zu erfüllen. Es ist Sein Wille, dass allen Seelen die Möglichkeit zuteil wird, sich zu retten, und um dies zu erreichen, ist es Gottes Wille, dass alle genau wissen, wo der wahre Weg zu diesem Ziel ist. Der heilige Geist lehrt stets die Wahrheit. Doch wem flößt wohl der heiligen Geist die echte Lehre, den rechten Weg, ein? Nur seiner Kirche. Die Kirche ist der Mystische Leib Christi. In den Seelen, die der wahren Kirche angehören, ist der heilige Geist, die göttliche Liebe, gegenwärtig. Mittels des Stellvertreters Christi, leitet der heilige Geist die Kirche, damit die Kirche den diesen Zeiten vorteilhaftesten Weg folgt. Unser Apostolat gilt allen Menschen. Wir bieten allen die Gelegenheit, der wahren Kirche beizutreten unter der Bedingung, dass sie sich von allem loslösen, was Gott nicht in der Kirche duldet. Wir erinnern alle an folgenden Satz der Heiligen Palmarianischen Bibel: „Leichter ist es, dass ein Kamel durch das Nadelöhr geht, als dass ein Mensch, der übermäßig an den Dingen dieser Welt hängt, in das Himmelreich eingeht.

Genauso verhält es sich, wenn man der Palmarianisch-Katholischen Kirche beitreten möchte. Es ist leichter, dass ein Kamel durch das Nadelöhr hindurchgeht, als dass ein Mensch, der zu sehr an den Dingen dieser Welt hängt, der wahren Kirche Christi, der Einen, Heiligen, Katholischen, Apostolischen und Palmarianischen Kirche, beitritt. Wir erklären nun, worauf sich Jesus mit diesem Satz bezog: Das Tor in der Stadtmauer von Jerusalem, das wegen der Form seines Bogens als Nadelöhr bekannt ist, war so klein, dass ein Kamel mit der Last nicht durchgehen konnte, wohl aber ohne sie. Zu diesem historischem Zeitpunkt der Kirche Christi ist es erforderlich, dass sich die Person, die in die Palmarianische Kirche eintritt, von vielen weltlichen Angelegenheiten loslöst, um als Mitglied aufgenommen werden zu können.  Einige werden meinen, dass wir so nicht viele Bekehrungen erreichen, und manch einer wird auch darüber spotten, aber die Wahrheit ist, dass sich viele gerne bekehren möchten.

Wir haben Geldgeschenkangebote einer wichtigen Ordensgemeinschaft, die zur Palmarianischen Kirche unter der Autorität Seiner Heiligkeit Papst Petrus III. gehören wollte, abgelehnt. Ebenso haben wir viele Priester und verschiedene Organisationen, die zur Palmarianischen Kirche gehören wollten, zurückgewiesen. Warum haben wir sie abgewiesen? Weil sie sich nicht von allem Wesentlichem loslösen wollten, um Mitglieder der wahren Kirche Christi sein zu können. Niemand kann in die Palmarianische Kirche aufgenommen werden, wenn er die zum geistigen Wohl der Seele und die zum Wohl der anderen Ordensmitglieder aufgestellten Normen nicht erfüllt.

Es gab eine Person, die sich selbst einen “Spion” der Palmarianischen Kirche bezeichnete, doch nicht einmal den ersten Schritt gemacht hatte, um ein Mitglied der Palmarianischen Kirche zu werden. Alle, die sich in unsere Ordensgemeinschaft “einschleusen” möchten, sollten sich darauf vorbereiten, viele Stunden auf den Knien zu verbringen. Mal sehen, wie lange sie das aushalten! Mal sehen, ob sie ohne Handy und anderen modernen Apparaten auskommen und bereit sind, diese gegen Besen oder Küchenarbeit wie Knoblauchschälen und Zwiebelschneiden auszutauschen! Mal sehen, wie lange sie es bei der Pflege von altersschwachen Invaliden aushalten! All dies sind Arbeiten die unsere Ordensmitglieder täglich verrichten, sogar die Bischöfe.

Unser Apostolat strebt dahin, allen Menschen die Gelegenheit darzubieten, die wahre Kirche Christi kennen zu lernen. Wir werden keine schlaflosen Nächte verbringen, weil keine neuen Mitglieder kommen. Es ist unser Wunsch, den Willen Gottes zu erfüllen und seine Kirche bekannt zu geben. Wenn keiner beitritt, dann soll es eben so sein! Umso schlimmer für sie, aber das rührt uns nicht. Gewiss freuen wir uns über die wenigen, in letzter Zeit erzielten Bekehrungen. Wir würden natürlich auch glücklich sein, wenn es noch viel mehr gäbe, aber wenn nicht, sind wir beruhigt, weil wir alles in unserer Macht stehende getan haben, um den Seelen bei der Bekehrung zu helfen.

 

Wir nutzen nun auch Werbung, um die Anzahl der Besucher auf unserer Website zu steigern. Dies bedeutet weitere Kosten, aber wir werden diese aus Liebe zu Gott und zum Wohl der Menschheit tragen. Wenn jemand für die Palmarianische Kirche in seinem Land werben möchte, kann er hierfür auf unserer Website eine Spende leisten und uns dann schriftlich über die Website die gewünschten Orte für das Apostolat mitteilen. Wir verdienen kein Geld daran. Die gesamte Spende geht an Google, Youtube oder andere ähnliche soziale Netzwerke. Dies zu bezahlen ist wirklich billiger als gedruckte Publikationen per Post oder anderwertig zu verschicken, da die konventionelle Postversand von Publikationen sehr viel Geld kostet. Ferner ist auf der Website ein Großteil der palmarianischen Bibliothek verfügbar. Diese Bibliothek ist voller unterschiedlicher geistiger Lektüren mit viel allgemeiner Information über die Palmarianische Kirche. Besuche doch einmal die palmarianische Bibliothek und du wirst alles Notwendige erfahren, um Gott wirklich kennen zu lernen. Unter anderem sind Auszüge aus der Heiligen Palmarianischen Bibel, die himmlischen Botschaften von El Palmar, das Gebetsbuch und der palmarianische Katechismus verfügbar.